Cannabis Samen für den Anbau

Semi di Cannabis

10 prodotti
Statt Cannabis Samen: Cali Weed bestellen

Cali Weed Probierpaket

Jetzt Sparen
Sparpreis
€77,50
Cannabis Seeds kaufen

Cannabis THC Samen online kaufen

Der Grundstein jeder Cannabisblüte liegt in der Genetik. Die Auswahl von hochqualitativen Cannabis Samen ist der entscheidende Faktor für eine hohe Qualität der jeweiligen Cannabisblüte. Als einer der führenden Samen-Anbieter für THC-haltige Samen im DACH-Raum bieten wir mehrfach auszeichnete und streng selektierte Hanfsamen an. Neben unseren High-End Cannabis Samen für Grow-Experten, sind in unserem Sortiment auch Cannabis Samen für Anfänger erhältlich. Ob Autoflowering Seeds, feminisierte Hanfsamen oder reguläre Cannabis Samen – wir bieten eine große Auswahl an Premium Samen für den Anbau von Cannabis an.

Häufig gestellte Fragen zu Cannabis Samen

Der Kauf von Cannabis Samen ist in Deutschland legal, wenn die Samen aus einem EU-Mitgliedsstaat kommen. Du kannst bei uns also beruhigt Cannabis Samen kaufen, ohne mit dem Gesetzt in Konflikt zu geraten, da wir ein spanisches Unternehmen sind.

Um THC-haltige Blüten anzubauen sollten feminisierte Cannabis Samen gekauft werden, um weibliche Cannabis Pflanzen anzubauen. Nur diese produzieren in der Wachstumsphase Blüten, die einen höheren THC-Gehalt aufweisen können. Weibliche Pflanzen sind deutlich buschiger und mit mehreren Ästen im Vergleich zu männlichen Pflanzen ausgestattet. Wichtiger Hinweis: Im Sprachgebrauch wird zwischen Autoflower Samen und feminisierten Samen unterschieden. Bei beiden Samen-Arten handelt es sich allerdings um feminisierte Samen.

Sowohl bei Autoflower Samen und feminisierten Samen handelt es sich um feminisierte Cannabis Samen. Im Sprachgebrauch wird so nur zwischen zwei verschiedenen Arten von Samen entschieden, obwohl beide weibliche Cannabis-Pflanzen hervorbringen.

Feminisierte Cannabis Samen und Autoflowering Cannabis Samen sind zwei verschiedene Arten von Samen, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften und Vorteile bieten – allerdings beide weibliche Cannabis Pflanzen hervorbringen.

Feminisierte Cannabis Samen:
• Geschlechtsspezifiziert: Feminisierte Samen produzieren wie Autoflower Samen, ausschließlich weibliche Pflanzen. Feminisierte Samen sind beliebt bei erfahrenen Züchtern, die eine reiche Ernte an Cannabisblüten anstreben und ein wenig mehr Zeit einplanen.
• Lichtzyklusabhängig: Feminisierte Samen erfordern eine Änderung des Lichtzyklus, um von der vegetativen Phase in die Blütephase zu gelangen. Dies bedeutet, dass sie eine spezifische Lichtdauer benötigen, um zu blühen.
• Steuerbare Wachstumszeit: Da der Übergang zur Blütephase durch den Lichtzyklus gesteuert wird, haben Züchter mit feminisierten Samen die Möglichkeit, den Zeitpunkt des Blühens zu kontrollieren und das Wachstum der Pflanzen zu optimieren.

Autoflowering Cannabis-Samen:
• Automatischer Blühzyklus: Feminisierte Autoflowering-Samen beginnen unabhängig von der Lichtdauer automatisch mit der Blüte. Dies bedeutet, dass sie nicht den traditionellen Lichtzyklus von 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit benötigen, um zu blühen. Stattdessen beginnen sie ihre Blütephase nach einer bestimmten Anzahl von Wochen nach dem Keimen.
• Unkomplizierte Pflege: Autoflowering-Pflanzen sind oft beliebt bei Anfängern oder Züchtern, die eine einfachere Anbauweise bevorzugen, da sie weniger empfindlich auf Änderungen im Lichtzyklus reagieren und weniger Pflegeaufwand erfordern.
• Schnellere Erntezeit: Aufgrund ihres automatischen Blühzyklus haben Autoflowering-Pflanzen in der Regel eine kürzere Gesamtanbauzeit und können oft schneller geerntet werden als feminisierte Pflanzen.

Um Cannabis anzubauen, benötigt man eine Reihe von Grundmaterialien und -ausrüstungen sowie Kenntnisse über den Anbauprozess. Hier sind die grundlegenden Dinge, die benötigt werden:

1. Samen: Der erste Schritt beim Anbau von Cannabis ist der Erwerb hochwertiger Samen. Dabei sollte man auf die gewünschten Sorten, den Cannabinoidgehalt und die Anbaueigenschaften achten.
2. Anbaufläche: Cannabis kann sowohl drinnen als auch draußen angebaut werden. Je nach den eigenen Vorlieben kann man sich für einen Indoor- oder Outdoor-Anbau entscheiden. Indoor-Anbau erfordert normalerweise einen Raum wie einen Schrank oder ein Zelt, während Outdoor-Anbau einen geeigneten Gartenbereich benötigt – aber auch problemlos auf dem Balkon möglich ist.
3. Grow-Equipment: Für den einfachen Anbau von Cannbis gehören Töpfe oder Pflanzgefäße, Erde oder ein geeignetes Anbausubstrat. Eine Gießkanne ist für die Bewässerung ebenfalls sinnvoll. Mit diesen Materialien können hochwertige Cannabisblüten angebaut werden. Für den Outdoor-Anbau im Freien oder auf dem Balkon können zusätzliche Materialien wie Netze zur Unterstützung der Pflanzen benötigt werden.
4. Wer bereits Expertise im Anbau von Cannabis aufweist, kann sein Equipment mit Dünger, pH-Messer, einem Bewässerungssystem, Lampen, Lüftungssysteme und Temperaturregelungsvorrichtungen erweitern. Die Anwendung der hier genannten Ausstattung ist jedoch eher für den Indoor-Anbau relevant.
5. Zeit und Engagement: Der Anbau von Cannabis erfordert Zeit, Geduld und Engagement. Die Pflanzen müssen regelmäßig bewässert, beschnitten und gepflegt werden, und es ist wichtig, den Anbau fortlaufend zu überwachen, um Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen.
6. Wissen und Forschung (optional): Es ist wichtig, sich über die verschiedenen Wachstumsphasen von Cannabis, die Bedürfnisse der Pflanzen, potenzielle Probleme wie Schädlingsbefall oder Krankheiten und die richtige Erntezeit zu informieren. Eine fortlaufende Forschung und Lernbereitschaft sind entscheidend für einen erfolgreichen Cannabisanbau.

Cannabis Samen für den Anbau von Cannabis

Um Cannabis erfolgreich anzubauen, sollte sich für eine hochqualitative Samen Sorte entschieden werden. Nur so wird eine solide Grundlage geschaffen, Cannabis-Pflanzen mit hohen Erträgen anzubauen. Da der Anbau von Cannabis auch einiges an Zeit kostet, sollte die Wahl auf Seeds liegen, die den eigenen Ansprüchen gerecht werden. Mit den richtigen Cannabis Samen, die den eigenen Bedürfnissen entsprechen, einem guten zeitlichen Engagement und viel Liebe in der Pflege der Cannabis-Pflanze kann erfolgreich Cannabis angebaut werden. Wer die richtigen Cannabis Samen kauft und gleichzeitig eine hohe Sorgfalt für seine Pflanzen an den Tag legt, findet schon Mal eine gute Grundlage vor, um erfolgreich Cannabis anzubauen.

Samen für den Anbau von THC-Cannabis

Während in den letzten Jahre andere Cannabinoide wie CBD, CBG oder CBN an Popularität gewonnen haben, ist durch die Legalisierung in Deutschland THC wieder in den Fokus gerückt. Der legale Anbau von THC-haltigen Cannabis polarisiert die Gesellschaft und das Interesse steigt. Dementsprechend verfolgen immer mehr Menschen aus Deutschland das Ziel Cannabis Samen online zu kaufen. Wer dieses Vorhaben schon länger verfolgt kann dieses jetzt legal in der Realität umsetzen.

Wie lange dauert der Anbau von Cannabis vom Samen bis zur Ernte?

Die Dauer des Cannabisanbaus vom Saatgut bis zur Ernte hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der spezifischen Sorte, der Anbauumgebung, der gewählten Anbaumethode und den gewünschten Eigenschaften der Pflanzen. In der Regel dauert der gesamte Anbauzyklus etwa 3 bis 5 Monate, kann aber je nach den folgenden Faktoren variieren:
  1. Sorte: Die verschiedenen Cannabis-Sorten haben unterschiedliche Wachstumszeiten – das gilt nicht nur für feminisierte Samen, sondern auch für Autoflower Samen. Indica-dominante Sorten haben tendenziell kürzere Blütezeiten (6-8 Wochen), während Sativa-dominante Sorten längere Blütephasen haben können (8-12 Wochen oder länger).
  2. Anbaumethode: Der Anbau im Freien kann je nach Klima und Jahreszeit variieren und dauert in der Regel länger als der Indoor-Anbau, da die Pflanzen natürlichen Lichtzyklen ausgesetzt sind. Beim Indoor-Anbau können kontrollierte Lichtzyklen verwendet werden, um das Wachstum zu beschleunigen.
  3. Wachstumsbedingungen: Die Qualität des Bodens, die Beleuchtung, die Luftzirkulation, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur können alle das Wachstum und die Entwicklung der Pflanzen beeinflussen. Optimale Bedingungen können zu schnellerem Wachstum und einer kürzeren Anbauzeit führen.
  4. Training und Beschneidung: Das Training der Pflanzen durch Techniken wie Beschneiden, Biegen oder Binden kann das Wachstum fördern und die Erträge erhöhen. Diese Techniken erfordern jedoch zusätzliche Zeit und Aufwand während des Anbauprozesses.

Insgesamt kann der gesamte Anbauzyklus von Cannabis, einschließlich der Keimung der Samen, der Vegetationsphase, der Blütephase und der Ernte, zwischen 8 und 20 Wochen oder länger dauern. Es ist wichtig, die spezifischen Anforderungen der ausgewählten Sorte und die optimalen Anbaubedingungen zu berücksichtigen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Woran können hochwertige Cannabis Samen erkannt werden?

Die Optik von Cannabis Samen ist nicht immer das entscheidende Qualitätsmerkmal. Die jeweilige Samen-Genetik wurde teilweise Jahrzehnte lang entwickelt, gekreuzt und optimiert. Äußerliche Faktoren, auf die geachtet werden können, sind nichtsdestotrotz existent. Hier sind einige Merkmale, anhand derer hochwertige Cannabis Samen erkannt werden können:
  1. Farbe und Größe: Hochwertige Samen sind oft dunkelbraun bis schwarz und haben eine glänzende, glatte Oberfläche. Sie sollten auch eine angemessene Größe und Form haben, wobei größere Samen im Allgemeinen bevorzugt werden.
  2. Härte: Hochwertige Samen sind fest und haben eine gewisse Härte. Wenn sie zwischen den Fingern leicht zusammengedrückt werden können, sind sie möglicherweise nicht von bester Qualität.
  3. Muster und Markierungen: Einige Samen haben Markierungen oder Muster, die auf ihre Qualität hinweisen können. Zum Beispiel können dunklere Flecken oder Streifen auf der Samenhülle auf eine höhere Reife und Qualität hinweisen.
  4. Schwimmtest: Ein einfacher Schwimmtest kann auch dabei helfen, die Qualität der Samen zu überprüfen. Hochwertige Samen neigen dazu, im Wasser zu sinken, während minderwertige oder schlecht gereifte Samen möglicherweise auf der Oberfläche schwimmen.
  5. Alter und Lagerung: Frische Samen haben eine höhere Keimfähigkeit als ältere Samen. Samen können zwar länger gelagert werden, dies erhöht allerdings nicht zwingend die Keimfähigkeit dieser, sondern bewirkt das Gegenteil.
  6. Keimfähigkeit: Wenn möglich, sollte die Keimfähigkeit der Samen getestet werden, indem man einige Samen keimen lässt und die Erfolgsrate überprüft. Hochwertige Samen keimen in der Regel zuverlässig und schnell.

Wird aus jedem Cannabis Samen eine Pflanze die Ertrag bringt?

Nein, nicht aus jedem Cannabis Samen wächst eine Pflanze, die einen Ertrag bringt. Die Keimfähigkeit und Qualität der Samen variieren je nach verschiedenen Faktoren wie Alter, Lagerbedingungen und Genetik. Einige Samen keimen möglicherweise gar nicht, während andere möglicherweise schwach oder anfällig sind und nicht zu gesunden Pflanzen heranwachsen. Darüber hinaus kann die erfolgreiche Kultivierung von Cannabis von vielen anderen Faktoren abhängen, darunter Umweltbedingungen wie Licht, Feuchtigkeit und Temperatur, die Qualität des Bodens, die richtige Bewässerung und Nährstoffversorgung sowie die richtige Pflege und Aufmerksamkeit während des gesamten Wachstumszyklus.

Es ist wichtig, hochwertige Marihuana Samen von vertrauenswürdigen Quellen zu kaufen und beste Anbaupraktiken anzuwenden, um die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Ernte zu erhöhen. Trotzdem gibt es keine absolute Garantie dafür, dass jeder Samen eine ertragreiche Pflanze produzieren wird, aber mit der richtigen Vorbereitung und Sorgfalt können Sie Ihre Chancen maximieren.

Wie lange sind Cannabis Samen haltbar?

Die Haltbarkeit von Cannabis Samen kann variieren, aber unter optimalen Bedingungen können sie normalerweise mehrere Jahre lang keimfähig bleiben. Die Lebensdauer der Samen hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Art der Lagerung, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur.

Wenn Cannabis Samen richtig gelagert werden, können sie für etwa 2 bis 5 Jahre keimfähig bleiben. Idealerweise sollten sie an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahrt werden, um ihre Keimfähigkeit zu erhalten. Eine niedrige Luftfeuchtigkeit und stabile Temperaturen tragen dazu bei, dass die Samen länger haltbar bleiben.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Keimfähigkeit der Samen im Laufe der Zeit allmählich abnehmen kann, insbesondere nach Ablauf des Verfallsdatums. Daher ist es ratsam, Samen innerhalb ihres Verwendungszeitraums zu verwenden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Wenn Samen gekauft werden, sollte auch auf das Verfallsdatum geachtet werden. Um die höchste Keimfähigkeit zu gewährleisten, sollten Samen schnellstmöglich genutzt werden.

Hanfsamen in Deutschland bestellen

Die Bestellung von Hanfsamen in Deutschland hat in den letzten Jahren zunehmend an Popularität gewonnen, da immer mehr Menschen das Interesse am Anbau von Hanf zu Hause oder für den eigenen Konsum entdecken. Die Legalisierung von Hanfsamen für den nicht-kommerziellen Gebrauch in Deutschland hat dazu geführt, dass immer mehr Menschen Zugang zu hochwertigen Hanfsamen haben, um ihre eigenen Pflanzen anzubauen. Doch bevor man sich auf die Suche nach den perfekten Hanfsamen macht, ist es wichtig, sich über die verschiedenen Arten von Hanfsamen zu informieren. Wir werden im folgendem alle wichtigen Informationen abdecken, die benötigt werden, um das Hanf-Anbauvorhaben erfolgreich umzusetzen.

Für den Hanf-Anbau: Saatgut online kaufen

Die Grundlage für ein erfolgreiches Cannabis-Anbauprojekt liegt in der Auswahl hochwertiger Hanfsamen. Doch mit der Vielzahl von Sorten kann die Entscheidung überwältigend sein. Um jedoch das Beste aus dem Anbauvorhaben herauszuholen, ist der erste Schritt von entscheidender Bedeutung: der Kauf von Hanfsamen. Von den verschiedenen Arten von Hanfsamen bis hin zu den Faktoren, die bei der Auswahl berücksichtigt werden sollten, bieten wir eine umfassende Anleitung, um sicherzustellen, dass die richtigen Samen für die individuellen Bedürfnisse gekauft werden können.

Welche Arten von Hanfsamen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Hanfsamen, die für den Cannabis-Anbau erhältlich sind. Die zwei häufigsten Arten sind klassische feminisierte Hanfsamen und feminisierte autoflowering Hanfsamen. Hier sind die Unterschiede.

Feminisierte Hanfsamen:
  • Feminisierte Hanfsamen sind speziell gezüchtet, um weibliche Pflanzen zu produzieren, die Blüten mit hohem Cannabinoidgehalt tragen.
  • Sie eliminieren das Risiko der männlichen Befruchtung, was bedeutet, dass jede Pflanze Blüten entwickelt und kein Platz für unnötige männliche Pflanzen verschwendet wird.
  • Diese Art von Samen ist bei Anbauern beliebt, die eine reichhaltige Ernte hochwertiger Cannabisblüten ohne die Sorge um die Entfernung männlicher Pflanzen wünschen.
Autoflowering Hanfsamen:
  • Autoflowering Hanfsamen sind eine andere Art von Hanfsamen, die unabhängig vom Lichtzyklus automatisch blühen, normalerweise etwa drei Wochen nach dem Keimen.
  • Sie sind ideal für Anfänger oder für den Anbau in Regionen mit kurzen Sommerzeiten, da sie schneller wachsen und weniger anfällig für Probleme im Anbauprozess sind.
  • Autoflowering-Sorten neigen dazu, kompakter zu sein und können in kürzerer Zeit geerntet werden, was eine schnellere und effizientere Ernte ermöglicht.

Die Wahl zwischen feminisierten und autoflowering Hanfsamen hängt von den persönlichen Vorlieben, Erfahrungen und den Anforderungen des Anbauprojekts ab. Für Anfänger eignen sich Autoflowering Hanfsamen, während Experten tendenziell eher zu feminisierten Hanfsamen greifen.

Wie funktioniert der Anbau mit Hanfsamen?

Der Anbau mit Hanfsamen kann je nach den spezifischen Bedürfnissen der Pflanze und den Vorlieben des Züchters variieren. Im Allgemeinen umfasst der Prozess jedoch die folgenden Schritte:
  1. Vorbereitung des Anbauortes: Wähle einen geeigneten Ort für den Anbau von Cannabis aus. Dies kann ein Indoor-Anbauraum, ein Gewächshaus ein Outdoor-Garten oder auch ein Balkon sein. Stelle sicher, dass der Ort genügend Licht, Belüftung und Platz für das Wachstum der Pflanzen bietet.
  2. Keimen der Samen: Beginne mit hochwertigen Hanfsamen. Lasse die Samen keimen, indem sie in feuchtes Keimungspapier oder direkt in Keimbecher gelegt werden. Halte die Umgebung warm und feucht, um die Keimung zu fördern.
  3. Einrichten des Anbausystems: Bereite den Anbaubereich vor, indem Du geeignete Töpfe oder Behälter mit guter Erde füllst. Stelle sicher, dass das Anbausystem gute Drainage bietet und die Pflanzen genügend Platz zum Wurzeln haben.
  4. Wachstumsphase: Sobald die Samen gekeimt sind, beginnen die Pflanzen zu wachsen. Stelle sicher, dass sie ausreichend Licht, Wasser und Nährstoffe erhalten. Für Experten: Überwache den pH-Wert des Bodens und vermeide Über- oder Unterdüngung.
  5. Blütephase: Nach einer vegetativen Wachstumsphase wechseln die Pflanzen in die Blütephase, in der sich die Blütenstände entwickeln. Stelle sicher, dass die Pflanzen weiterhin die richtigen Lichtzyklen erhalten, um das Blühen zu fördern.
  6. Ernte und Trocknung: Wenn die Blüten reif sind, ernte die Pflanzen. Entferne die Blätter und trockne die Blüten langsam, um Feuchtigkeit zu entfernen und den Geschmack und die Potenz zu erhalten.
  7. Aushärten und Lagern: Nach der Trocknung härtet man die Blüten aus, um den Geschmack zu verbessern und das Aroma zu intensivieren. Lagere die getrockneten Blüten dann in luftdichten Behältern an einem kühlen, dunklen Ort, um ihre Frische zu erhalten.

Es ist wichtig, den Anbau von Cannabis sorgfältig zu überwachen und auf mögliche Probleme wie Schädlinge oder Nährstoffmangel zu achten. Durch eine angemessene Pflege und Aufmerksamkeit können hochwertige Cannabisblüten geerntet werden.

Wie viele Hanfsamen können in einem Topf angebaut werden?

Die Anzahl der Hanfsamen, die Du in einem Topf anbauen kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe des Topfes, der Wachstumsphase der Pflanzen, der Sorte und deinen Anbautechniken. Im Allgemeinen wird empfohlen, pro Quadratmeter Anbaufläche eine bestimmte Anzahl von Pflanzen anzubauen, um sicherzustellen, dass jede Pflanze genügend Platz und Ressourcen für ein gesundes Wachstum hat.

Für den Indoor-Anbau werden oft 1 bis 4 Pflanzen pro Quadratmeter empfohlen, abhängig von der Größe der Pflanzen und dem Anbausystem. Wenn Du größere Töpfe verwendest, kannst Du mehrere Pflanzen unterbringen, aber es ist wichtig sicherzustellen, dass jede Pflanze ausreichend Platz für ihre Wurzeln hat und genügend Licht und Luft erhält.

Für den Outdoor-Anbau hängt die Anzahl der Pflanzen pro Topf auch von der Größe des Topfes und den Umgebungsbedingungen ab. In der Regel ist es ratsam, die Pflanzen mit ausreichend Abstand zueinander zu platzieren, um eine gute Luftzirkulation und Lichtdurchlässigkeit zu gewährleisten. Es ist wichtig, die Anbaubedingungen und die Bedürfnisse der Pflanzen zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass sie sich optimal entwickeln können. Es wird hierbei empfohlen, sich vor dem Anbau mit den spezifischen Anforderungen seiner ausgewählten Gras Sorte vertraut zu machen und entsprechend zu planen.

Warum sollte Hanf angebaut werden, wenn man fertige Blüten kaufen kann?

Es gibt mehrere Gründe, warum viele Menschen Hanf anbauen, anstatt fertige Blüten zu kaufen:
  1. Kontrolle über den Anbau: Durch den Anbau von Hanf hast Du die volle Kontrolle über den gesamten Prozess, von der Auswahl der Samen bis zur Ernte. Du kannst sicherstellen, dass keine schädlichen Chemikalien oder Pestizide verwendet werden und deine Pflanzen unter optimalen Bedingungen wachsen.
  2. Frische und Qualität: Selbstangebaute Hanfblüten können oft frischer und qualitativ hochwertiger sein als gekaufte Blüten, die möglicherweise lange gelagert wurden. Du kannst sicherstellen, dass deine Pflanzen richtig behandelt werden und somit die beste Qualität produzieren.
  3. Kostenersparnis: Auf lange Sicht kann der Anbau von Hanf kostengünstiger sein als der Kauf von fertigen Blüten, insbesondere wenn Du regelmäßig konsumierst. Obwohl die anfänglichen Investitionen in Ausrüstung und Samen höher sein können, amortisieren sich diese Kosten im Laufe der Zeit.
  4. Vielfalt an Sorten: Durch den Anbau deiner eigenen Hanfpflanzen hast Du die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Sorten auszuwählen und zu experimentieren. Du kannst Sorten wählen, die deinen persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen am besten entsprechen.
  5. Selbstversorgung: Der Anbau von Hanf ermöglicht es dir, dich selbst zu versorgen und unabhängig von externen Quellen zu sein. Du kannst deine eigenen Blüten ernten, wann immer Du sie benötigst, ohne auf den Vorrat eines Verkäufers angewiesen zu sein.
Insgesamt bietet der Anbau von Hanf mit eigenem Saatgut die Möglichkeit, ein tieferes Verständnis für die Pflanze zu entwickeln, eine größere Kontrolle über die Qualität und Reinheit der Produkte zu haben und langfristig Kosten zu sparen.

Blog posts

Visualizza tutto
Cannabis social club: fondare e aderire
Effetti cannabis legale